Westfalenpost vom 20. 06.2009
Von Jürgen Kortmann

Friedrich-Spee-Gymnasium - Dieser Jahrgang kann sich sehen lassen

20 von 74 Abiturienten haben Einser-Durchschnitt

Auch wenn er hier so ernst schaut: Schulleiter Dr. Hans-Günther Bracht ist mächtig stolz auf seine Jahrgangsbesten — Jana Bauer, Lena Bühner, Sabine Kühle, Robin Richter, Rick Enste, Oliver Kiesewetter und Katarina Tadic erreichten einen Abi-Schnitt von 1,3 bis 1,5. Foto: Jürgen Kortmann
Rüthen. Ein Jahrgang, der sich sehen lassen kann: In den Vorjahren konnte Schulleiter Dr. Hans-Günther Bracht die Namen der Jahrgangsbesten auswendig hersagen — bei diesmal gleich 20 Abiturienten mit einem Einser-Durchschnitt versagte aber auch sein Merkvermögen. Stolz las er die Namen ab.
Mit 74 Abiturienten verließ heute der erste von den kommenden starken Jahrgängen das Friedrich-Spee-Gymnasium. Unter den vielen Gästen in der Aula war Alfons Schäfers: Der Bracht-Vorgänger hatte die jungen Leute vor neun Jahren eingeschult. Es sei eine „super harmonisierende Stufe” gewesen, meinte Robin Richter stellvertretend für seine Mitschüler.

  Neue Sextaner 2009 - 89 neue "Freddies"
  erkunden ihre neue Schule

Beim obligatorischen Kennenlernnachmittag trafen die neuen Sextaner und ihre künftigen Klassenlehrer  aufeinander.

 

 




Die 89 neuen Sextaner des Schuljahres 2009/2010 mit ihren Klassenlehrern Sandra Bauer (ganz links), Michael Hucht und Iris Hölscher-Wolf (ganz rechts).

Unterprimaner im Nixdorfmuseum in Paderborn

Exkursion war sehr aufschlussreich

Von Magdalena Schäfer

Unter dem Motto „Zukunft & Beruf“ läuft im Moment die Messe im Heinz-Nixdorf- Museumsforum über die Geschichte Computerentwicklung. Da lag es natürlich auf der Hand, dass die Jahrgangsstufe 12 des Rüthener Friedrich-Spee-Gymnasiums dort einmal hinein-schnuppern musste. „Ich denke das wird eine Chance für Euch sein, weiter eure Horizonte zu erweitern“, sagte der Berufsberatungskoodrinator Klaus Dieser Haarhoff, der die Exkursion organisiert hatte.

Westfalenpost vom 29.01.2009

Auch Überstunden sofort kennen gelernt

Rüthen, 29.01.2009, Anna Roderfeld und Jana Sommer

Gymnasiasten sammelten drei Wochen lang Erfahrungen in der Arbeitswelt

Rüthen. 84 Schüler des Friedrich-Spee-Gymnasiums schnupperten drei Wochen lang ins Berufsleben. Heute endete ihr Betriebspraktikum, das ihnen einen Vergleich zwischen Schule und Arbeitswelt ermöglichen sollte.

Kunst im Kasten der 5 c

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Farbenlehre“ unter der Leitung der Kunstlehrerin Gaby Schröder beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5c mit dem Aspekt der monochromen Farbskala.

Westfalenpost vom 14. Januar 2009

15 Schüler suchen für Praktikum das Weite

Rüthener Schüler stellen sich drei Wochen der Arbeitswelt

84 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Friedrich Spee Gymnasium Rüthen haben am kommenden Montag ihr dreiwöchiges Praktikum in den selbstständig ausgesuchten Firmen, Banken, Büros und Institutionen begonnen.

„Am liebsten sofort studieren!“

Rüthener Gymnasiasten begeistert vom Hochschultag in Münster

„Am liebsten wäre ich sofort da geblieben!“ meinte Katharina Tadic, 13er Schülerin des Friedrich-Spee- Gymnasiums Rüthen, als die Schüler am späten Nachmittag sich wieder an den Bussen für die Rückfahrt nach Rüthen einfanden. Sie meinte damit, dass sie am liebsten ohne Umschweife ins Studium der Psychologie gehen würde.

Kennenlerntage der 5c in Brilon

- Eidechsen, Faltern und Eichhörnchen auf der Spur-

Die Klasse 5c fuhr vom fünften bis zum sechsten September in die Waldjugendherberge Brilon, um dort ihre Kennenlerntage durchzuführen. Begleitet wurde die Klasse von Kristin Kahm und Eva Maria Kretschmer.

Auf der Fahrt im Bus stimmte sich die Klasse mit vielen lustigen Liedern auf die Fahrt ein. Mit guter Stimmung wurden dann die Zimmer bezogen, wobei das Beziehen der Betten für manche Schüler nicht einfach war, jedoch gemeinschaftlich gelöst wurde.

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...