SV Logo 200SV am FSG – Die Schülervertretung stellt sich vor

 

Was sind die Aufgaben der "SV" ?

SV alle 2017

Die Schülervertretung, kurz "SV" genannt, vertritt die Interessen und Rechte der Schülerinnen und Schüler. Sie wirkt in verschiedenen Bereichen aktiv bei der Gestaltung des schulischen Lebens mit.
Eine wesentliche Aufgabe der SV besteht darin, die Schülerschaft in der Schulkonferenz zu vertreten und dort gemeinsam mit Lehrern und Eltern über die wichtigsten Fragen des Schulalltags abzustimmen. Auch in die Fachkonferenzen entsenden wir Vertreter. Alle Schülervertreter sind auch Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, die mit Problemen und Anliegen jederzeit zu ihnen kommen können.
Vertreter und Vertreterinnen der SV sind in ihren Entscheidungen frei, sie sind aber auch verpflichtet ihre Mitschüler über die SV-Arbeit regelmäßig zu informieren. Hierzu dient das SV-Brett im Neubau, wo Aushänge über die jeweils aktuelle Arbeit der SV berichten. Zukünftig wollen wir aber auch verstärkt die Homepage des FSG hierzu nutzen.

 

Wie setzt sich die SV zusammen?

Die SV besteht aus den Klassensprechern der Klassen 5 bis 10 und den Jahrgangsstufensprechern der Stufen EF, Q1, 12 und 13, sowie allen interessierten SchülerInnen, die sich im Schulleben engagieren wollen. In der ersten SV-Versammlung des Schuljahres bestimmen diese Vertreter in geheimer Abstimmung einen Schülersprecher / eine Schülersprecherin und zwei Stellvertreter(innen).

 

Wer sind die Schülersprecher 2017/2018?

An der Spitze der SV steht das Schülersprecherteam. In diesem Jahr besteht dieses Team aus dem Schülersprecher Alexa Hölscher (Q1) und ihre Stellvertreter Maximilian Jung (9b) und Paula Gockel (EF). In ihrer Arbeit werden sie von den Vertrauenslehrern unterstützt und beraten.

SV Sprecher 2017

 

Was sind Vertrauenslehrer?

In der ersten SV-Sitzung jedes Schuljahres werden die Vertrauenslehrer gewählt. In dieser Funktion unterstützen und beraten zwei Lehrer die SV bei allen Fragen der Interessenvertretung der Schülerinnen und Schüler. Daneben besteht ihre Aufgabe aber auch darin, bei Konflikten zwischen Schülern/Schülerinnen, Klassen/Kurse und Lehrerinnen und Lehrern zu vermitteln. Die Vertrauenslehrer stehen allen Schülerinnen und Schülern als Ansprechpartner bei schulischen Konflikten und Schwierigkeiten zur Verfügung.    

In diesem Schuljahr wird diese Funktion von Karin Singer und Martin Schäpertöns (s. Foto) ausgeübt.

 

 

 

Unterprimaner im Nixdorfmuseum in Paderborn

Exkursion war sehr aufschlussreich

Von Magdalena Schäfer

Unter dem Motto „Zukunft & Beruf“ läuft im Moment die Messe im Heinz-Nixdorf- Museumsforum über die Geschichte Computerentwicklung. Da lag es natürlich auf der Hand, dass die Jahrgangsstufe 12 des Rüthener Friedrich-Spee-Gymnasiums dort einmal hinein-schnuppern musste. „Ich denke das wird eine Chance für Euch sein, weiter eure Horizonte zu erweitern“, sagte der Berufsberatungskoodrinator Klaus Dieser Haarhoff, der die Exkursion organisiert hatte.

Westfalenpost vom 29.01.2009

Auch Überstunden sofort kennen gelernt

Rüthen, 29.01.2009, Anna Roderfeld und Jana Sommer

Gymnasiasten sammelten drei Wochen lang Erfahrungen in der Arbeitswelt

Rüthen. 84 Schüler des Friedrich-Spee-Gymnasiums schnupperten drei Wochen lang ins Berufsleben. Heute endete ihr Betriebspraktikum, das ihnen einen Vergleich zwischen Schule und Arbeitswelt ermöglichen sollte.

Kunst im Kasten der 5 c

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Farbenlehre“ unter der Leitung der Kunstlehrerin Gaby Schröder beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5c mit dem Aspekt der monochromen Farbskala.

Westfalenpost vom 14. Januar 2009

15 Schüler suchen für Praktikum das Weite

Rüthener Schüler stellen sich drei Wochen der Arbeitswelt

84 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Friedrich Spee Gymnasium Rüthen haben am kommenden Montag ihr dreiwöchiges Praktikum in den selbstständig ausgesuchten Firmen, Banken, Büros und Institutionen begonnen.

„Am liebsten sofort studieren!“

Rüthener Gymnasiasten begeistert vom Hochschultag in Münster

„Am liebsten wäre ich sofort da geblieben!“ meinte Katharina Tadic, 13er Schülerin des Friedrich-Spee- Gymnasiums Rüthen, als die Schüler am späten Nachmittag sich wieder an den Bussen für die Rückfahrt nach Rüthen einfanden. Sie meinte damit, dass sie am liebsten ohne Umschweife ins Studium der Psychologie gehen würde.

Kennenlerntage der 5c in Brilon

- Eidechsen, Faltern und Eichhörnchen auf der Spur-

Die Klasse 5c fuhr vom fünften bis zum sechsten September in die Waldjugendherberge Brilon, um dort ihre Kennenlerntage durchzuführen. Begleitet wurde die Klasse von Kristin Kahm und Eva Maria Kretschmer.

Auf der Fahrt im Bus stimmte sich die Klasse mit vielen lustigen Liedern auf die Fahrt ein. Mit guter Stimmung wurden dann die Zimmer bezogen, wobei das Beziehen der Betten für manche Schüler nicht einfach war, jedoch gemeinschaftlich gelöst wurde.

Kennenlerntage der Klasse 5a in Brilon

Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a hieß es vom 03.11. bis 04.11.08: „Auf zur Jugendherberge nach Brilon zu den Kennenlerntagen!“.

Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Stefanie Figgen und ihrer Deutschlehrerin Britta Wiegand-Claes ging es mit dem Bus in die Waldjugendherberge, um dort die Klassengemeinschaft zu stärken und sich einfach einmal richtig zu „beschnuppern“.

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...