Logo Distanzlernen 200 überall Lernen – das Distanzlernkonzept Spee@home

Das Schuljahr 2020/21 durfte im Präsenzunterricht starten – die Schulgemeinschaft, das Miteinander, der persönliche Kontakt – all das kann nun wieder vor Ort, nämlich in der Schule stattfinden. Ein eigenes Hygienekonzept ist erstellt worden, damit dies auch möglichst lange und gut gelingen kann. Doch trotz Desinfektionen und Maskenschutz muss auch immer wieder mit zumindest teilweisen Schließungen gerechnet werden.

Sowohl unter den Lehrerinnen und Lehrern als auch unter den Schülerinnen und Schülern wird es auch immer wieder vorkommen, dass aufgrund ihrer Risikoeinstufung – auch vereinzelt – kein Präsenzunterricht für sie stattfinden kann. Wir müssen damit rechnen, dass gerade in den Wintermonaten einzelne Schüler*innen, Klassen, Jahrgangsstufen zeitweise zu Hause bleiben müssen.

Das Friedrich-Spee-Gymnasium setzt deshalb vorausschauend auf den Einsatz der eingeführten Plattformen Teams und OneNote, die beide im für die Schüler*innen und Lehrer*innen kostenlosen Paket Office 365 enthalten sind, um jederzeit problemlos zwischen Präsenz- und Distanzlernen wechseln zu können (sogenanntes Hybridlernen oder Blended Learning). Damit wird das bereits vor den Sommerferien durchgeführte Konzept (einzelne Präsenztage, halbe Klassen) ergänzt.

Technische Voraussetzungen

Im Unterricht üben die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen zur Kommunikationsplattform Teams ein. Darüber können sie z.B. mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in Kontakt treten, in Klassengruppen ihre Aufgaben verwalten u. Ä.
OneNote hat sich bereits vor den Sommerferien in der Zeit des Distanzlernens und des Hybridunterrichts bewährt. Es dient als digitales Notizbuch und vereinfacht den Austausch von Arbeitsergebnissen und den Rückmeldungen dazu.
Des Weiteren haben alle Schüler*innen und Lehrer*innen schuleigene E-Mail-Adressen.

OneNote, Teams und Outlook laufen plattformübergreifend und können auf dem Smartphone, Tablet und dem Computer genutzt werden. Die technischen Voraussetzungen in den Elternhäusern sind sehr unterschiedlich. Um sicher zu stellen, dass jedes Kind bei einer Schulschließung ein Arbeitsgerät zur Verfügung hat, können bei Bedarf kostenlos iPads von der Schule geliehen werden.

 

Lernen auf Distanz, Spee@home

Unser Konzept des Distanzlernens baut im Wesentlichen auf vier Säulen auf: die Kommunikation untereinander, Aufgaben, deren Begleitung und der Rückmeldung an Lehrer*innen und Schüler*innen gleichermaßen.
Die grundlegenden Aspekte unseres Distanzlernens sehen in der Zusammenfassung demnach so aus (für ergänzende Informationen, bitte die Grafik anklicken):
Grafik Distanzlernen 600

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Schüler*innen und Lehrer*innen läuft über Office 365. Darin enthalten sind neben der Zugangsdaten zu einem Mailpostfach auch die zur Kommunikationsplattform Teams, den Kursnotizbüchern in OneNote u.a. Mit der Fokussierung auf Office 365 sind damit die Kommunikationswege gebündelt und vereinheitlicht.

Inhaltliche Fragen zu Unterricht und Aufgabenstellungen können am besten im Teams-Chat diskutiert werden, damit die gesamte Klasse/ der gesamte Kurs davon profitieren kann. Fragen von eher persönlichem Charakter werden vorzugsweise über die schulische E-Mail-Adresse besprochen.

Bei Bedarf werden die Fachlehrer*innen genau wie im Präsenzunterricht das Gespräch mit den Elternhäusern suchen. Auch die Eltern und Erziehungsberechtigten haben die Möglichkeit, die Lehrer*innen über die Dienst-E-Mail-Adressen zu erreichen. Die üblichen wöchentlichen Sprechzeiten der Fachlehrer*innen gelten nicht nur in der Präsenzzeit des Unterrichts, sondern ebenso bei einer möglichen kompletten oder teilweisen Schulschließung.

Aufgaben

Die Aufgaben werden über Teams oder OneNote verteilt. Dabei wechseln sich die Aufgabenformate ab (z.B. geschlossene Aufgaben, Wochenpläne, Projektarbeit) und werden in den Fachkonferenzen weiter ausgestaltet.
Um eine Überforderung gerade bei jüngeren Schüler*innen zu vermeiden und eine Strukturierung des Schultags zu erleichtern, erfolgt die Verteilung der Aufgaben anhand des Stundenplans (so genannte Onlinepräsenzstunden, kurz OP). Die Länge der Bearbeitungszeit variiert je nach Art der Aufgabe.

In der Sekundarstufe I finden im Distanzlernen bei dreistündigen Fächern zwei Onlinepräsenzstunden (OP-Stunden) und eine Stunde, in der die Schüler*innen eigenverantwortlich arbeiten (evA-Stunde), statt, bei zweistündigen Fächern finden eine OP- und eine evA-Stunde statt. Onlinepräsenz bedeutet, dass die Fachlehrer*innen und die Schüler*innen einer Klasse bzw. eines Kurses in dieser Stunde online sind. In dieser Stunde werden die zu bearbeitenden Aufgaben gestellt und die Fachlehrer*innen stehen für Rückfragen und Erklärungen zur Verfügung. Es können in diesen Stunden Absprachen im Chat, Videokonferenzen oder auch Telefonate stattfinden.  

In der Sekundarstufe II finden in den LK-Fächern wöchentlich zwei OP-Stunden und eine evA-Stunde statt, in den GK-Fächern eine OP-Stunde und eine evA-Stunde.

Hier ist die Verteilung der OP- und der evA-Stunden für die ein- bis dreistündig unterrichteten Fächer in einer Übersicht:

 

Anzahl OP-Stunden

Anzahl evA-Stunden

1-stündig

1

0

2-stündig

1

1

3-stündig

2

1

Welche Stunden im Stundenplan als OP- und welche als evA-Stunden festgelegt sind, kann dem Stundenplan bei Untis entnommen werden. Die Lehrer*innen einer Klasse stimmen sich im Vorfeld über die jeweiligen Stunden ab, um die OP-Stunden angemessen innerhalb einer Schulwoche zu verteilen.
Der Zeitpunkt der Abgabe der jeweiligen Arbeitsergebnisse wird den Schüler*innen in der Aufgabenstellung mitgeteilt. Da die Aufgaben nach Stundenplan erteilt werden und dementsprechend aufeinander aufbauen, ist erwartbar, dass Aufgaben geringeren Umfangs in der Regel in der jeweiligen OP-Stunde bearbeitet werden und die Ergebnisse spätestens zur nächsten Stunde vorliegen. Bei Aufgaben größeren Umfangs, Projekt- und aufwändigeren Gruppenarbeiten werden längere Bearbeitungszeiträume gesetzt.

Begleitung im Lernprozess

Der Begleitung und damit auch dem Kontakthalten zwischen allen Beteiligten kommt im Distanzlernen eine besondere Bedeutung zu. Über Teams und OneNote lassen sich auch über Entfernungen hinweg Gruppenarbeiten organisieren. In Anlehnung an den Stundenplan finden verbindliche Onlinepräsenzstunden in den Kernfächern statt (s. Aufgaben). Zudem sind alle Lehrkräfte der Klasse in den ausgewiesenen evA-Stunden für Rückfragen erreichbar. Für alles abseits von fachlichen Nachfragen stehen Klassenlehrerstunden zur Verfügung.
Gemäß unserem Leitbild ist es unser Ziel, auch im Distanzlernen für unsere Schüler*innen einen Raum zu schaffen, in dem wechselseitiges Lernen ermöglicht wird, voneinander und miteinander, denn wir verstehen Lernen als einen persönlichen, selbstgesteuerten Prozess. Die fest verankerten OP-Stunden bilden hier eine Grundlage, um den Lernprozess der Schüler*innen regelmäßig in den Blick zu nehmen. So kann auch individuell und differenziert besprochen werden, wieviel Freiraum möglich oder wieviel Strukturierungshilfe nötig ist.

Rückmeldung und Feedback

Die Schüler*innen sollen zu ihren Arbeitsergebnissen Feedback erhalten, da es wichtig für die Motivation und die Einschätzung und Entwicklung der eigenen Fähigkeiten ist. Hierzu werden die Möglichkeiten, die sowohl Teams als auch OneNote bieten, genutzt, um verschiedene Formen der Rückmeldung zu geben. Sie kann z.B. als Kommentar erfolgen oder als getippte, handschriftliche oder eingesprochene Anmerkung direkt an der Aufgabe. Neben der Rückmeldung durch die Lehrkraft werden auch eingesetzt: Muster- oder Beispiellösungen, gegenseitiges Feedback durch Schüler*innen, digitale Übungsprogramme (z.B. Bettermarks, Orthografietrainer) u.a.
Grundsätzlich ist die Bearbeitung der gestellten Aufgaben verpflichtend. Der Präsenzunterricht, der auf die Phase des Distanzlernens folgt, wird auf den Inhalten und Ergebnissen des häuslichen Lernens aufbauen. Nach aktueller Erlasslage werden die Leistungen im Distanzunterricht als Teil der sonstigen Mitarbeit bewertet. Die Bewertungskriterien werden im Vorfeld, z.B. mit der Aufgabenstellung, benannt (Transparenz).

 

Krankmeldung

Können Schüler*innen aus gesundheitlichen Gründen nicht an den OP-Stunden teilnehmen, informieren die Eltern und Erziehungsberechtigten wie üblich telefonisch oder digital die Schule. Können Fachlehrer*innen eine OP-Stunde aus gesundheitlichen oder dienstlichen Gründen nicht erteilen, ist das wie üblich dem Stundenplan bei Units zu entnehmen.

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...