Schoene Ferien Das Friedrich-Spee-Gymnasium wünscht

der gesamten Schulgemeinschaft und allen Besuchern unserer Homepage

schöne und erholsame Sommerferien!

 

Wiederbeginn der Schule ist der 29.08.2018

Die „Ära Pilters" (1976-1992)

Wer konnte die Nachfolge Dr. Cramers antreten? Nachdem sich das Kollegium die Vorstellungen mehrerer auswärtiger Bewerber angehört hatte, bildete sich immer stärker die Meinung heraus, dass der bisherige Stellvertreter, StD Herbert Pilters, der sich in der Verwaltung der Schule bewährt hatte und der zugleich eine überzeugende Kommunikationsfähigkeit bewies, die Leitung des Gymnasiums übernehmen sollte. Er wurde 1976 mit großer Mehrheit gewählt und dementsprechend von der Stadt Rüthen bestätigt.

Mit seiner sachlichen, ausgleichenden und unprätentiösen Art leitete Oberstudiendirektor Pilters - ausgestattet mit einem herausragenden Organisationsvermögen - die traditionsreiche Anstalt wirksam und sicher durch die Klippen der vielen neuen Anforderungen. Ihm gelang es, entsprechend den demokratischen Ansprüchen des neuen Schulmitwirkungsgesetzes neben dem Kollegium verstärkt auch Eltern und Schüler(innen) in die Schulentwicklung einzubeziehen.

OStD Pilters hat zentrale Herausforderungen bewältigt, indem er die differenzierte Oberstufe ausbaute und insgesamt das Schulprofil weiterentwickelte. Ihm oblag es, ein weiteres Wachsen der Schülerzahl bis auf 1116 zu organisieren, mit dem die Erweiterung des Kollegiums kaum Schritt halten konnte. Aus der idyllischen Schule mit ca. 100 Schüler(inne)n 1932, 533 Schülern 1967, 863 Schülern 1974 war 1980 eine große Einrichtung mit 72 Lehrer(inne)n geworden, die mit vier Klassen in die gegenüberliegende Berufsschule ausweichen musste und zusätzlich einen zweiräumigen Pavillon belegte. Entsprechend der Tradition der Schule, Vertriebene zu fördern, wurden 1982 bis 1988 vietnamesische Schüler und Schülerinnen, sog. "boat people", aufgenommen und von 1990 bis 2000 viersemestrige Sonderlehrgänge zur Erlangung der Hochschulreife für Aussiedler - überwiegend aus Rußland und Kasachstan - durchgeführt. Das Schülerheim, das teilweise für über 100 Jungen Lebensstätte war, musste 1988 wegen zu geringer Auslastung aufgegeben werden.

Und die Aufbauschule? Mangels Nachfrage lief dieser Zweig, der bereits seit etlichen Jahren nur noch einzügig geführt wurde, ab 1993 aus. Er ist durch die erhöhte Übergangsquote der Schüler(innen) von der Grundschule zum grundständigen Gymnasium verdrängt worden.
Geblieben ist aber das musische Profil, das im Bereich Theater mit der Gründung von "Spectaculum", im Bereich Musik durch Chor/Orchester und seit über 10 Jahren auch durch Musicals und Kunstausstellungen akzentuiert wird.

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...