Dichter lang

Alte Aula Kino im Dezember

Filmklassiker zum Thema Schule gemeinsam erleben

Am 17. Dezember 2019 startet um 19 Uhr die Premiere des "Alte Aula Kino". Gezeigt wird ein Filmklassiker zum Thema Schule. Unsere Schulgemeinschaft und deren Freunde sind ganz herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

Eine Teilnahme muss im Vorfeld über das Sekretariat telefonisch unter 02952/1583 oder per Email unter info@fsg-ruethen.de angemeldet werden.

Bild 200Interessante Einblicke in die bunte Vielfalt unserer Schulgemeinschaft

Viertklässler begeben sich beim Tag der offenen Tür am FSG gemeinsam mit ihren Eltern auf Entdeckungstour

Alle Plätze sind am 9. November um 10 Uhr gefüllt in der Alten Aula des Friedrich-Spee-Gymnasiums und Schulleiter Heinfried Lichte lässt den Voice Kids unter der Leitung von Britta Schiller den Vortritt, um den Tag der offenen Tür stimmungsvoll zu eröffnen.

In dem eigens für den Tag der offenen Tür geschriebenen Kurzmusical ging es in diesem Jahr um Fragen, Träume, etwaige Wünsche und Erwartungen an die neue Schule seitens der Viertklässler. Die Voice Kids haben versucht, auf diese Fragen der Grundschüler eine Antwort zu finden und zeigten auch, was man in der Schule außer Unterricht noch so alles Spannendes machen kann.

Das FSG hatte eigeladen – und zahlreiche Grundschüler*innen waren mit ihren Eltern oder Großeltern aus den Regionen Anröchte, Lippstadt, Rüthen und Warstein gekommen. Nach den letzten Tönen der „Voice Kids“ begrüßte Schulleiter Heinfried Lichte alle und ermunterte die vielen neugierigen Grundschüler*innen zur Erkundungstour am FSG. Den eigenen Entdeckerpass hatten sie bereits bei der persönlichen Begrüßung an der Tür zur Alten Aula durch Heinfried Lichte vom Erprobungsstufenteam erhalten.

Als das Startzeichen gegeben war, fiel die Entscheidung bei der großen Vielfalt an Angeboten nicht ganz leicht – wohin möchte ich denn zuerst?

War die erste Entscheidung getroffen, ging es durch das Schulgebäude auf „Stempeljagd“. Dabei wurden zahlreiche Unterrichtsfächer entdeckt: In Geschichte wurde an alter Runenschrift der Wikinger gearbeitet, bei den Franzosen nebenan ging es um einen Eiffelturm-Nachbau, während im Spanischraum zu lateinamerikanischen Rhythmen mit ersten Vokabeln gequizt wurde und die Physiker à la Harry Potter mit einem „Zauberstab“ Folien zum Schweben brachten. Geschicklichkeit war vor allem in der Sporthalle gefragt: Dort standen Waveboards für eine Probefahrt und Slacklines zum „Seiltanz“ bereit. Durchaus viel Zeit konnte bei den Knobelaufgaben der Mathematiker zugebracht werden – es sei denn, man konnte ohne großes Nachdenken einen Kuchen mit drei Schnitten in acht gleich große Teile teilen. Zugepackt wurde aber auch: Während im Werkraum die Holzverarbeitung mit verschiedenen Werkzeugen im Mittelpunkt stand, wurde in Kunst ein schnell zu erlernendes Druckverfahren angeboten und Buttons konnten selbst hergestellt werden. Nicht selten sah man diese mit einem künstlerisch gestalteten FSG Logo an einem Turnbeutel wieder, der das offizielle Logo der Schule zeigt. Die Elternvertreter der Elternpflegschaft verteilten diese gerne als Geschenk der Schule an die Grundschüler*innen.

Die Eltern der Viertklässler ließen sich in Infoveranstaltungen z.B. über den Schulstart am FSG, das Methoden- und Förderkonzept sowie die Möglichkeiten einer freiwilligen Übermittag- und Hausaufgabenbetreuung beraten. In den Verschnaufpausen bei Kaffee, Waffeln und Kuchen ergaben sich viele Gespräche mit den Kollegen*innen und der Schulleitung in einer insgesamt sehr lebendigen Atmosphäre in der Pausenhalle. Hier wurde auch das neue differenzierende Unterrichtsmodell „Unsere Gesangsklasse am FSG“ präsentiert, ein großer Infostand konnte besucht werden oder die Besucher*innen ließen die Fotos der Borkumfahrt am Ende der Klasse 6 auf der Leinwand auf sich wirken. Einblicke in die Theaterwelt des Gymnasiums verschaffte eine Präsentation ebenfalls in der lebhaften und einladenden Atmosphäre der Pausenhalle.

Abgerundet wurde die Entdeckung des FSG durch Schulführungen für die Eltern, bei der neben dem Rundgang durch das Gymnasium auch Zeit und Raum für alle relevanten Fragen blieb. Nach all diesen unterschiedlichen Eindrücken und Einblicken in den facettenreichen und bunten Schulalltag war der Entdecker-Pass der Grundschüler*innen am Ende schnell gefüllt. Mehr entdecken können sie dann nach den nächsten Sommerferien, wenn sie sich im Anmeldezeitraum vom 14. - 20. Februar 2020 für das Friedrich-Spee-Gymnasium entschieden haben.

Carolin Knievel konnte sich als Organisatorin des Tages über positives Feedback freuen. Sowohl die vielfältigen Informationsmöglichkeiten als auch die interessanten und motivierenden Mitmachaktionen der Fachgruppen trugen dazu bei. Das besondere Engagement der ganzen Schulgemeinschaft, auch mit Unterstützung vieler Schüler*innen, und die mit Liebe zum Detail präsentierten Stationen ließen alle Besucher*innen eine Schule mit positiver Atmosphäre und Mut zu neuen Entwicklungen erleben.

Hier einige Foto-Eindrücke des Tages der offenen Tür:

 

 

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...