2002 - Das Wichtigste ist der Spaß dabei ...

Plakat 2002Plakat vergrößern

Nikolaus-Volleyball-Turnier des Friedrich-Spee-Gymnasiums erlebt seine 20. Auflage.

17 Teams mit weit über 100 Spielerinnen und Spielern waren zum 20. Jubiläum des Nikolaus-Volleyball-Turniers nach Rüthen gekommen.

"Es geht hier nicht in erster Linie um Platzierungen oder Sachpreise sondern darum, dass alle heute viel Spaß haben. Nichts wird so ganz eng gesehen, und bisher haben wir uns immer über alles gut verständigt. Trotzdem sehen wir hier in jedem Jahr wieder hervorragende und spannende Spiele.", begrüßte OStR Pradel die Teilnehmer am Samstag Morgen in der Dreifachhalle, die teilweise lange Wege in Kauf nehmen, um am Turnier teilzunehmen. Ehemalige Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums, Teams aus den Vereinen der Stadt Rüthen, Eltern, Schüler und Lehrer waren gekommen.

Da nur drei Spielfelder zur Verfügung standen, musste ein genauer Zeittakt eingehalten werden. In neun Stunden wurden 80 Spiele durchgeführt. In den drei Vorrunden, in denen die Leistungsunterschiede sehr groß waren, zeigte sich wieder einmal sehr schnell, dass die Teams der Ehemaligen Abiturjährgänge das Turnier dominieren.

Das Organisationsteam sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Für Plaudereien in den Spielpausen gab in diesem Jahr zum ersten Mal eine Cafeteria auf der Tribüne der Dreifachhalle, so dass neben den sportlichen Begegnungen auch der Austausch von Erinnerungen insbesondere bei den Ehemaligen nicht zu kurz kam.

In den drei Endrunden, die nach den in den Vorrunden erreichten Plätzen zusammen gestellt wurden, ging es dann "zur Sache", da jetzt annähernd gleich starke Teams aufeinander trafen. Die knappsten Ergebnisse gab es in der Runde der Gruppenfünften und -sechsten, so dass es zwei 13. und drei 15. Plätze gab. Hier spielten hauptsächlich Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums.

In der bunt gemischten Runde der Dritten und Vierten spielten unter anderen die Mädchen des SuS Oestereinden und die Lehrermannschaft. Als stärkstes Damenteam des Turniers erreichten die Mädchen den 8. Platz , in dieser Gruppe nur geschlagen von den Ehemaligen des Jahrgangs ´95 und in der Endabrechnung einen Platz vor der Lehrermannschaft.

Gute und spannende Spiele lieferten sich die Gruppenersten und -zweiten, alles Mannschaften aus Ehemaligen, die schon seit Jahren zum Nikolausturnier nach Rüthen kommen und im Fall des VVGRaD zu den Mitbegründern des Turniers zählen. Erst im letzten Gruppenspiel wurde entschieden, das in diesem Jahr die "ewigen" Zweiten (fünf Mal Zweite und zwei Mal Dritte) die beste Leistung gezeigt hatten. Gewinner des Turniers wurde der Abi-Jahrgang 92/93 vor dem TSV Rüthen und dem Volleyball-Verein Gymnasium Rüthen außer Dienst.

Um sieben Uhr abends war alles vorbei und bei der "Nachbesprechung" im Oberstufenraums des Gymnasiums waren sich alle einig: "Beim 21. sind wir wieder dabei."

Ich bedanke mich bei Herbert Schröder für die Mit-Organisation der Cafeteria und bei meinen (Sport)-KollegInnen, ohne deren Hilfe dieses Turnier nicht durchzuführen wäre.

Ergebnisse:

1. Abi 92/93
2. TSV BiVies
3.VVGRaD
4.FCA Darmstadt
5.Abi 85/86
6.Ninive
7.Abi 95
8.SuS Clan (bestes Damenteam)
9.Lehrer
10.TSV I
11.Dynasty 03
12.Männer Männer
13.VC Flasche leer
14.Warsteiner Mix Pack
15..VC OSUV
15. ESUS
15. TSV II (Damen)

Bilder vom Turnier