2003 - Das Wichtigste ist der Spaß dabei

Plakat 2003Plakat vergrößern

Nikolaus-Volleyball-Turnier des Friedrich-Spee-Gymnasiums erlebt seine 22. Auflage.

Bergrüßung

Begrüßung um 10:00 Uhr

Spielszene

Ca. 90 Aktive aus 13 Teams konnte ich am 2. Adventssamstag in Rüthen zum traditionellen Nikolausturnier begrüßen. Seit 21. Jahren treffen sich Schüler, Ehemalige, Lehrer und Eltern des Friedrich-Spee-Gymnasiums und der Rüthener Vereine um Volleyball zu spielen.

Spielszene SuS-Clan

Die Teams sind gemischt, die Herren dürfen durch beliebig viele Damen verstärkt werden. Unvollständige Mannschaften dürfen sich Spieler oder Spielerinnen ausleihen oder mit weniger Spielern antreten. Das Wichtigste bei diesem Turnier ist der Spaß am Spiel und der Fairness-Gedanke.

Spielszene Lehrer

In der Vorrunde wurde in vier Gruppen gespielt. Die vier stärksten Mannschaften des letzten Jahres wurden gesetzt. Die Auslosung ergab vier sehr unterschiedlich starke Gruppen. So trafen in der Gruppe 1 bereits die beiden starken Teams "Schmetterlinge" und "Abi 92/93" aufeinander, die beide in der Vergangenheit das Turnier bereits gewinnen konnten.
In der Zwischenrunde musste dann auch die Lehrermannschaft ihre Hoffnungen auf einen der ersten vier Plätze begraben, da sie gegen die Schmetterlinge verlor.

Pause Coyoten

In den drei Endrunden, in denen dann Teams mit ungefähr gleicher Leistungsstärke aufeinander trafen, waren die Spiele länger und spannender. Im KO-System wurden die Plätze ausgespielt. Das einzige reine Damenteam vom SuS Oestereiden erreichte den 10. Platz, durfte aber den Damen-Pokal mit nach Hause nehmen.

Pause BiVies

In den Spielen um die Plätze 5 bis 8 setzten sich die BiVies des TSV Rüthen durch. Die Lehrer mussten sich selbst den eigenen Schülern und Schülerinnen vom "VV Flasche leer" geschlagen geben.

Sielszene Endspiel 1 Sielszene Endspiel 2

Siegerehrung

Im sehr spannenden Endspiel trafen, wie schon in einigen Jahren vorher, die Schmetterlinge und die Abiturienten 92/93 aufeinander. Die ersten beiden Sätze verliefen ausgeglichen (25 : 20; 19 : 25). Denkbar knapp konnten die Schmetterlinge den dritten und entscheidenden Satz mit 25 : 22 für sich entscheiden und den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Mannschaft mit der weitesten Anreise, der FCA Darmstadt, unterlag im kleinen Halbfinale den "Coyoten".

Pause in der Cafeteria

Um halb fünf war alles vorbei. Alle waren sich bei der Siegerehrung einig: Auf ein Neues im Dezember 2004.

Ich bedanke mich bei Herbert Schröder für die Mit-Organisation der Cafeteria und bei meinen (Sport)-KollegInnen, ohne deren Hilfe dieses Turnier nicht durchzuführen wäre. Selbstverständlich ein riesiges Dankeschön an Frau Scholz und Frau Rüther für die leckere Verpflegung in der Cafeteria und an die Hausmeister Herr Figgen und Herr Röhring.

Ergebnisse 2003

1. Schmetterlinge
2. Abi 92/93
3. Coyoten
4. FCA Darmstadt
5. Ninive
6. VC Flasche leer
7. TSV BiVies
8. Lehrer
9. Lordschaft und Gönner
10. SuS Clan Oestereiden
11. TSV Rüthen II
12. Esus
13. Männer Männer

Bilder vom Turnier