1995

Plakat 1995Plakat vergrößern

Nikolaus-Turnier bricht alle Rekorde

23 teilnehmende Mannschaften, 64 Spiele auf fünf Feldern in drei Turnhallen, Spielbetrieb von 10.00 bis 18.00 Uhr - das traditionelle Nikolausturnier des Friedrich-Spee-Gymnasiums Rüthen brach in seiner 13. Auflage alle Rekorde. Die ersten Teilnehmer konnte StR Felix Pradel schon am Samstag zum Trainingsabend in der Dreifachhalle begrüßen. Die Mannschaft der Partnerschule aus Egeln bei Magdeburg war bereits angereist, ebenso viele ehemalige Schüler der Abiturjahrgänge von 1976 bis 1993. Einige waren aus Berlin, Frankfurt, Dresden, Stuttgart und München gekommen, um sich wiederzusehen und Erinnerungen auszutauschen. Bereits beim Training war zu erkennen, daß die Spieler und Spielerinnen nichts verlernt hatten. Das Turnier des Friedrich-Spee-Gymnasiums, an dem seit dreizehn Jahren Schüler, Ehemalige, Eltern, Lehrer und Mannschaften von Partnerschulen teilnehmen, hat sich damit zu einer sportlichen Großveranstaltung mit hohem Spielniveau entwickelt.

Durch die große Zahl der Mannschaften war eine straffe Organisation und Durchführung der Spiele gefordert. Alle Spiele wurden auf zwei Sätze mit 10 Punkten angesetzt, bei Satzgleichheit entschied ein Tie-Break. Bereits um 9.00 Uhr am Sonntag waren die Dreifachhalle und die beiden Turnhallen des Gymnasiums geöffnet. Um 9.30 Uhr wurden die Gruppen für die Vorrunde ausgelost, eine halbe Stunde später konnte Pradel den Spielbetrieb starten.

In vier Vorrunden kämpften die 19 Herren/Mixed-Teams um gute Ausgangspositionen für die Endrunde. Durch Lospech trafen die Schmetterlinge und die Abiturienten von 1985/86, die beide das Turnier schon zweimal gewinnen konnten, schon in der Vorrunde auf die beiden Teams aus Sichtigvor. In dieser sehr starken Gruppe wurden daher schon wichtige Vorentscheidungen gefällt. Als Sieger gingen der VVGRaD (Abitur 1976-82), die Don Promillos aus Sichtigvor, Abi 92/93 und die Mannschaft des Gymnasiums Egeln aus der Vorrundenspielen hervor.

Die kurze Mittagspause wurde dazu genutzt, bei einem Imbiß in der Cafeteria des Gymnasiums neue Kräfte zu sammeln und Erinnerungen aus den vergangenen Jahren auszutauschen.

Um 14.30 Uhr waren die gleichplazierten Teams aus den Vorrunden zu fünf Endrunden zusammengestellt. In der Runde der vier Gruppenersten setzten sich im Finale gegen den SuS Sichtigvor die Turnieroldies Abitur 76-82 in zwei Sätzen durch. Besonders die überraschenden und plazierten Angriffe, mit denen der gegnerische Block immer wieder uberwunden werden konnte, trugen zum Erfolg des VVGRaD bei. Im kleinen Finale um die Plätze drei und vier unterlag das Gymnasium Egeln, das sich besonders durch eine starke Feldabwehr auszeichnete, erst im Tie-Break den Abiturienten 92/93. Im Finale der Gruppenzweiten konntedie Lehrermannschaft des Gymnasiums ebenfalls erst im Tie-Break von den Schmetterlingen bezwungen werden, die damit den fünften Rang belegten. Bei den Gruppendritten setzte sich die zweite Mannschaft des SuS Sichtigvor gegen Die Abiturienten 85/86 durch.

Da durch den Ausfall einer Mannschaft das Damenfeld auf drei Teams geschrumpft war, wurde hier eine Vor- und eine Rückrunde gespielt, in der sich die Damen des TSV Rüthen vor den Megaperls aus Oestereiden und den Peppergirls aus Sichtigvor plazieren konnten.

Gegen 18.00 Uhr konnten die TeilnehmerInnen ihre Urkunden und die beiden Wanderpokale aus den Händen von Turnierleiter Pradel entgegennehmen, der allen eine gute Heimreise wünschte und alle Teams bereits jetzt zur Neuauflage am ersten Dezemberwochenende 1995 ins Friedrich-Spee-Gymnasium nach Rüthen einlud.

Ergebnisse

Damen
1 TSV
2 Megaperls
3 SuSSi
4 TSV Magic Dinos (ausgefallen)

Herren/Mixed
1 VVGRaD
2 SuSSi I Don Promillos
3 Abi 92
3 Abi 93
4 Gymnasium Egeln
5 Schmetterlinge
6 Lehrer
7 TSV Bergstadt Giants
8 TSV Krokos
9 SuSSi II Sieben Zwerge
10 Abi 85/86
11 TSV I Rüthen
12 CF3a
13 Abi 89
14 SL 3
15 Jgst. 11
16 10b
17 TSV Magic Dinos
18 TV Kallenhardt
19 Maximilian-Kolbe-Schule