1990 - Gymnasium Rüthen im Volleyballfieber

Plakat 1990 Plakat vergrößern

Urkunde und Plakatmotiv 1990

Aus diesem Jahr habe ich noch den Bericht über das Turnier gefunden. Erstmals haben wir in diesem Jahr beide Turnhallen des Gymnasiums benutzt, da die Zahl der Mannschaften immer größer wurde. Leider habe ich keine Fotos; ich glaube auch nicht, daß jemand in den Achtzigern in der Halle fotografiert hat. Aber ich habe noch den Zettel gefunden, auf dem Herbert Schröder die Mannschaftslisten notiert hatte.

Nikolausturnier mit großer Beteiligung

Das alljährlich am ersten Dezembersonntag stattfindende Volleyballturnier hat sich zu einem beliebten Treff für Schüler, ehemalige Schüler und Lehrer entwickelt. So konnte StR. Pradel in den Sporthallen des Gymnasiums neun Mannschaften begrüßen. Die Spielerinnen und Spieler der fünf Mannschaften ehemaliger Schüler waren zum Teil weit gefahren, um sich mit Schülermannschaften der Jahrgangsstufen 10 bis 12 und einer Lehrermannschaft zu messen. Die Zeit zwischen den Spielen wurde dazu genutzt, alte Bekanntschaften aufzufrischen oder in der Cafeteria bei "Schmitti" nachzusehen, ob noch alles beim alten ist.

Schon in den Vorrunden des Turniers stellte sich heraus, daß die Ehemaligen nichts verlernt hatten; im Gegenteil: zwei der Teams und die Lehrermannschaft hatten in der Endrunde die Plätze eins bis drei auszuspielen. Die Schüler der Jahrgangsstufe 12 konnten mit dem vierten Platz das beste Ergebnis unter den aktuellen Schülermannschaften verbuchen, die Damenmannschaft aus Oestereiden belegte einen beachtenswerten sechsten Rang in dem Feld, das überwiegend aus Herren bestand. Nach sieben Stunden stand die Mannschaft des Abiturjahrgangs 1987 mit Adams, Daum, Litz, Rieger, Tonnesen und Worm als Sieger fest, die Lehrermannschaft hatte mit den zweiten Platz ihr Ziel erreicht, zumindest allen aktuellen Schülern eine Nasenlänge voraus zu sein.

Im nächsten Jahr kommen wir alle wieder, war das Fazit aller Teilnehmer. Dann soll vor dem Turnier eine "Spielerbörse" eingerichtet werden, so daß auch unvollständige Teams und einzelne Spieler anreisen können, um sich an den Spielen zu beteiligen.

Zettel mit Mannschaftslisten
Herberts Zettel