Westfalenpost vom 27.03.2017 / Eva Frenz

Rüthens Gymnasiasten begeistern mit Konzert

Mit ihrer „Reise um die EINE Welt“ setzten die Rüthener Gymnasiasten ein Zeichen für Toleranz und Miteinander. Das Publikum war begeistert.

Die Neue Aula des Friedrich-Spee-Gymnasiums ist für ein gemeinsames Konzert der drei Musikensembles zu klein, das zeigte sich am Freitag Abend. Fast 130 Akteure setzten in ihrem dreistündigen Konzert unter dem Motto „Reise um die EINE Welt“ ein Zeichen für Toleranz und Miteinander. Dabei war von Filmmusik über Evergreens bis hin zu den aktuellen Charts für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Mit dem zum Motto passenden Stück „Viva La Vida“ von Coldplay eröffnete das 40-köpfige Schulorchester unter dem Dirigat von Lehrerin Britta Schiller das Konzert. Im Anschluss folgte ein Liedblock zu den vier Elementen, bei denen von den Schülern insbesondere Wasser, Luft und Erde in den Fokus gesetzt wurden.

Stimmgewaltiger Start

Dieser Teil begann stimmgewaltig, denn die Solistin Sophie Wilke besang das Meer im bekannten Stück „Beyond The Sea“ und wurde dabei vom Schulorchester begleitet. Dass sich auch die jungen Solisten stimmlich mit den Großen messen können, stellten die Sängerinnen und Sänger des 40-köpfigen Unterstufenchores „Voice Kids“, ebenfalls unter der Leitung von Britta Schiller, bei Bob Dylans „Blowin‘ In The Wind“ und Bouranis „Astronaut“ deutlich heraus.
Zum Abschluss des ersten Teils zeigten Jennifer Eske und Isabel Hucht ihre gefühlvolle Seite beim Lied „Over The Rainbow“ auf.

Fremde Fantasiewelten

Im folgenden Konzertteil entführten die Akteure ihre Zuhörer in entlegene, fremde Fantasiewelten. Bei einer wunderschönen, melodischen Version des „The Lord Of The Rings“ zeigte das Schulorchester Einblicke ins Auenland, um sich im Anschluss in „Skyfall“ mit James Bond in ein neues Abenteuer zu stürzen. Insbesondere im Stück „Two Worlds“ aus dem Film „Tarzan“ stellten die Schlagzeuger des Schulorchesters ihr Können unter Beweis und meisterten die bedrohlichen, afrikanischen Rhythmen gekonnt. Aber auch durch das gekonnte Wechselspiel der übrigen Instumentenregister wurde das Stück zu einem der Schönsten des Abends.

Vielfalt der Menschen

Mit dem Lied „Anders sein“ leiteten die Voice Kids in einen Konzertteil über, in dem sich die Akteure mit der Vielfalt der Menschen und deren Miteinander auseinandersetzten. Danach boten die 44 Sängerinnen und Sänger des Oberstufenchores unter der Leitung von Dr. Michael Hucht eine Acapella-Version des Liedes „Hit The Road, Jack“ dar, welches sich insbesondere durch ein Wechselspiel zwischen den Frauen- und Männerstimmen auszeichnete. Aber auch die aktuelleren Lieder „Stiches“ und „Shut Up And Dance With Me“ handelten vom Miteinander der Menschen. Hierbei wurden die Sängerinnen und Sänger des Oberstufenchores von Matthias Kühle (Gitarre) und Tobias Kinzel (Cajon) begleitet.

Michael Jackson

Der Konzertteil „Hoffnung und Veränderung“ war vor allem durch Lieder von Michael Jackson geprägt, der wie kein anderer Musiker Hoffnung vermitteln konnte. Deswegen leitete das Schulorchester mit dem starken „Earth Song“ in diesem Teil über, aber natürlich durfte „Heal The World“, welches vom Oberstufenchor dargeboten wurde, auch nicht fehlen.

Im nachdenklich stimmenden Song „From A Distance“ betrachtete der Oberstufenchor die Erde aus der Ferne und insbesondere die Solistin Sophia Koslowski zeigte in diesem Stück ihre ausdrucksstarke, gefühlvolle Stimme auf.

Im Anschluss intonierte das Schulorchester eine wunderschöne Version des Liedes „Sound of Silence“, das sich insbesondere durch die beiden Solisten Julia Wiese (Posaune) und Florian Wirth (Trompete) zu einem Hörgenuss entwickelte.

Farben der Natur

Das Thema des letzten Konzertteils war die „Wunderbare Welt“, mit der die Einzigartigkeit und Individualität der Menschen sowie die Farben der Natur einhergehen. Insbesondere die Voice Kids stellten beim aktuellen, ausdrucksstarken Charthit „Wie schön du bist“ von Sarah Connor die Individualität der Menschen gekonnt und gefühlvoll heraus. Aber auch die Solistin Gina Frenz bot eine stimmgewaltige Version des Liedes „Empire State Of Mind“ dar.

Mit dem Abschlussstück „Rockin‘ All Over The World“ zeigten die drei Ensembles noch einmal ihr ganzes Können und ihren Charme und führten das Konzert zu einem krönenden Abschluss. Als Zugabe gab es Robbie Williams „Love My Life“, bei dem das Publikum lautstark mitsingen durfte.

Fotos: Tobias Neumann (FSG)

 

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...