Berlinfahrt 2017

Am 06.03 ging es für uns, 18 Schülerinnen und Schülern des Friedrich Spee Gymnasiums, in Begleitung von Frau Knievel und Herrn Wachsmuth für fünf Tage in unsere Hauptstadt Berlin. Die Fahrt dorthin dauerte mit dem Zug nur 4 Stunden und nach der Ankunft konnten wir direkt unser Hotel sehen. Dieses steht nämlich direkt neben dem Bahnhof. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, wurden wir durch Berlin geführt und haben etwas über die Geschichte der Hauptstadt erfahren. Das Wetter war dabei zwar nicht so gut, allerdings konnte das unsere Euphorie und gute Stimmung nicht trüben. Abends feierten wir den Geburtstag einer Schülerin und auch Frau Knievel und Herr Wachsmuth blieben bis spät in die Nacht.

 

Der Dienstag startete mit dem alltäglichen Frühstück. Anschließend gingen wir zur Museumsinsel, bei der wir im Pergamonmuseum erst eine kurze Führung bekamen und die Ausstellungen danach noch eigenständig erkunden durften. Anschließend hatten wir bis 15 Uhr Freizeit. Diese Chance nutzten viele von uns die Stadt weiter zu erkunden. Den Nachmittag verbrachten wir dann gemeinsam in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Es handelt sich dabei um ein ehemaliges Gefängnis der „Stasi“ (Staatssicherheit der DDR). Die Führung, bei der uns die tragischen Umstände in diesem Gefängnis erklärt und gezeigt wurden, fand jeder von uns sehr interessant, man merkte aber auch die nachdenkliche Stimmung in der Gruppe nach dieser Führung.

Abends gingen einige Schüler und auch die Lehrer in das bekannte 'Vapiano' und somit endete der zweite Tag in Berlin. Der Mittwoch startete für uns mit einer 60-minütigen Führung durch das interaktive DDR-Museum. Dort konnte man mit den eigenen Sinnen die Geschichte Berlins nachempfinden. Später durften wir in einem weiteren Museum die „Story of Berlin“ nachverfolgen und besichtigten sogar einen originalen Atomschutzbunker, der 1974 während des kalten Krieges erbaut wurde. In dem könnten im Ernstfall bis zu 3500 Menschen unterkommen. Später hatten wir erneut Freizeit. Donnerstag war für uns schon der letzte vollständige Tag in Berlin. Der Tag begann mit einem Besuch des Wachsfigurenkabinetts 'Madame Tussauds'. Dort durften wir unseren Stars "begegnen" und Fotos mit ihren Doppelgängern aus Wachs machen. Danach war für uns die letzte Freizeit geplant.
Die anschließende Plenar-Sitzung im Reichstagsgebäude gab uns einen Einblick in die politische Arbeit im Deutschen Bundestag, die wir von der Besuchertribüne aus verfolgten. Den letzten Abend in Berlin verbrachten wir in der Matrix, einem der größten Clubs in Berlin und gleichzeitig einer der Drehorte von Berlin Tag&Nacht. Dort konnten wir, gemeinsam mit den Lehrern, die zurückliegende gemeinsame Woche feiern. Nach diesem Abend kamen wir alle erschöpft im Hotel an, mussten dann allerdings noch die Koffer packen für die Rückkehr nach Rüthen, welche am nächsten Morgen schon früh starten sollte.

Am nächsten Tag mussten wir dann die Hauptstadt Deutschlands verlassen. Wir wären gerne noch länger dort geblieben, denn wir haben so viel gemeinsam erlebt und die Stimmung in unserer Gruppe war immer gut. Nach 5 Stunden Rückfahrt erwarteten uns unsere Eltern dann aber schon ungeduldig und freuten sich uns wieder in die Arme schließen zu können. So kehrten wir dann also nach Hause zurück, mit unendlich vielen Geschichten, die wir erzählen mussten und Erinnerungen, die wir wohl niemals vergessen werden.

Fiorina De Meo, Maria Loesche & David Sancho Mena (9a)

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...