Bild1 200

Studien- und Berufsorientierungstag am FSG mit über 60 Experten

Treffen sich eine Staatsanwältin, ein Informatiker und ein Oberleutnant. Klingt wie der Beginn eines Witzes. Tatsächlich ist es der Auftakt zum Studien- und Berufsorientierungstag am Rüthener Friedrich-Spee-Gymnasium. Über 180 Elft- und Zwölftklässler tummeln sich in der Alten Aula des FSG und warten auf den Start zweier Stunden voller Informationen und Schilderungen aus dem Berufs- und Ausbildungsleben. Wo sonst das „Theater im Spee“ zum Bühnenspiel lädt, stehen nun über 60 Experten verschiedener Berufsfelder, um den Schülern später Rede und Antwort zu stehen. „Wir versuchen, immer einen bereits im Beruf stehenden Experten mit einer Person aus dem Ausbildungsbereich zu kombinieren, damit unsere Schüler mehr Weitblick in die Berufswelt erlangen“, sagt Organisatorin Barbara Kühle, die die Veranstaltung vor drei Jahren aus der Taufe hob und damit einen Nerv traf: Der Ruf nach einer Erweiterung des Studien- und Berufsorientierungstages von Schüler- und Elternseite war in den letzten Jahren unüberhörbar.

Zweiter Studien- und Berufsinformationstag am FSG wieder überaus erfolgreich

Oberstufenschüler erhalten aus erster Hand differenzierte Einblicke in die Studien- und Berufswelt

Am Freitag zu Beginn der dritten Unterrichtsstunde ist die altehrwürdige Aula in der dritten Etage des Friedrich-Spee-Gymnasiums bis auf den letzten Platz gefüllt. Man könnte jetzt eine Stecknadel fallen hören: Interessiert folgen die Oberstufenschüler und -schülerinnen der Jahrgangsstufen Q1/Q2 den informierenden Worten ihrer Lehrer Jan Emmerich und Barbara Kühle zum weiteren Ablauf des Studien- und Berufsinformationstages. Zum zweiten Mal hat die Mathematik- und Physiklehrerin diesen weiteren Baustein der Berufsinformation am FSG in Rüthen - in diesem Jahr mit der Unterstützung ihres Kollegen - organisiert und dazu 54 Referenten aus 33 unterschiedlichen Berufsfeldern gewinnen können. Diese stehen an einer Seite der Aula und begleiten nun ihre Schülergruppen in die für den Informationsaustausch vorbereiteten Räume des Gymnasiums, die sich quasi über das ganze Schulgebäude verteilen.

Vorbildliche Arbeit

FSG erhält Berufswahlsiegel

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist am Mittwoch erneut mit dem Berufswahlsiegel für vorbildliche Berufs- und Studienorientierung zertifiziert worden. „Das macht uns besonders stolz. Es zeichnet uns in unserer Arbeit aus“, sagte Schulleiter Heinfried Lichte bei der feierlichen Übergabe des Siegels.

Der Patriot vom 3.09.2015

Blick über den Tellerrand

Berufsbörse am Gymnasium mit 48 Referenten

Rüthen  - Einige wissen es bereits genau, andere haben Ideen, viele sind sich noch nicht sicher – das Thema Berufswahl bereitet vielen Schülern Kopfzerbrechen. Eine Studien- und Berufsbörse bietet da Möglichkeiten, sich unverbindlich zu informieren. Genau eine solche fand nun im Friedrich-Spee-Gymnasium statt. „Wir wollen den Jugendlichen so einen Blick über den Tellerrand ermöglichen und ihnen zeigen, was alles möglich ist“, sagte Koordinatorin Barbara Kühle. Nicht alle Berufe seien in der unmittelbaren Umgebung zu finden.

Berufsorientierung am Friedrich-Spee-Gymnasium

Die Ansprechpartner am FSG

Berufskoordinatoren Dr. Michael Hucht und Ellen Gerstenberger

Raum N22,
Beratung Di und Mi in der MPU und nach Vereinbarung

 

Frank Engler, Berufsberater für Akademische Berufe Agentur für Arbeit Soest

Anmeldung zur Beratung unter 0800 4 5555 00 (kostenfrei)
Regelmäßige Beratungssprechzeiten an der Schule. 

 

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...