Bild1 200

Freunde für’s Leben statt Erbfeindschaft

FSG-Schüler besuchen beim Frankreichaustausch gemeinsam mit ihren französischen Partnern auch die Schlachtfelder des 1. Weltkriegs

Wenn sich heute Jugendliche aus Frankreich und Deutschland begegnen, fällt es ihnen leicht, miteinander ins Gespräch zu kommen und Freundschaft zu schließen. Doch beim Schüleraustausch des Friedrich-Spee-Gymnasiums mit dem Collège La Rose des Vents aus Friville-Escarbotin wurde den Schülerinnen und Schülern direkt am ersten Tag der Begegnung klar, dass die heute so selbstverständlich erscheinende Freundschaft etwas Besonderes ist: Im « Historial de la Grande Guerre » in Peronne und auf Schlachtfeldern der Somme-Schlacht 1916 erfuhren die Jugendlichen, dass vor 100 Jahren ihre beiden Völker Krieg gegeneinander führten und man noch von der « deutsch-französischen Erbfeindschaft » sprach.

Menschliche Abgründe am FSG

Theaterprojekt der Speezialisten steht kurz vor der Aufführung

Zwischenmenschliche Beziehungen – allgegenwärtig, unausweichlich, unwiderstehlich. Ob in der Familie, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit: Ständig ist man von Mitmenschen umgeben. Das kann bereichernd und herausfordernd, manchmal belastend oder auch absurd sein. Beziehungen sind extrem facettenreich – und deswegen stets willkommener Stoff für Theatertexte.

Dies hat auch der Literaturkurs des Friedrich-Spee-Gymnasiums in Rüthen erkannt. Die 11 Oberstufenschüler und -schülerinnen befinden sich in der heißen Probenphase für den diesjährigen Theaterabend. Unter dem Motto „sich finden – sich binden – sich winden“ tragen sie am 9. und 10. Juni in der Alten Aula des FSGs Texte und Szenen rund um den Aspekt der menschlichen Verwicklungen vor.

FSG-Schüler am Zunfttag in Rüthen vertreten

Das Friedrich-Spee-Gymnasium war beim 300jährigen Jubiläumsfest der Schreiner- und Zimmererzunft Rüthen mit einem eigenen Stand vertreten. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten Ergebnisse aus der Werk-AG sowie dem Neigungsband Holzwerkstatt und boten kleine Mitmachaktionen an.

Berlinfahrt 2017

Am 06.03 ging es für uns, 18 Schülerinnen und Schülern des Friedrich Spee Gymnasiums, in Begleitung von Frau Knievel und Herrn Wachsmuth für fünf Tage in unsere Hauptstadt Berlin. Die Fahrt dorthin dauerte mit dem Zug nur 4 Stunden und nach der Ankunft konnten wir direkt unser Hotel sehen. Dieses steht nämlich direkt neben dem Bahnhof. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, wurden wir durch Berlin geführt und haben etwas über die Geschichte der Hauptstadt erfahren. Das Wetter war dabei zwar nicht so gut, allerdings konnte das unsere Euphorie und gute Stimmung nicht trüben. Abends feierten wir den Geburtstag einer Schülerin und auch Frau Knievel und Herr Wachsmuth blieben bis spät in die Nacht.

Fairhaltenstraining "Wir sind fair!"

Unter diesem Motto arbeitete die Klasse 5a an einem spannenden und anstrengenden Vormittag unter der Leitung der Kinder- und Jugendcoaches Petra Ropinski und Nicole Scheerer (Schwerpunkt Gewaltprävention). Mit Hilfe von Gesprächen, Spielen und Übungen näherten sich die Schüler mit ihren Klassenlehrern Christian Kühle und Monika Sander verschiedenen Aspekten dieses Themas.

Spendenübergabe an Kinderhospiz

Einen Spendencheck in Höhe von 1000 Euro konnten die Schülersprecher des Friedrich-Spee-Gymnasiums, Moritz Overkämping und Alexa Hölscher, in Gegenwart von Schulleiter Heinfried Lichte (links) an Johannes Pantel (rechts) vom Freundeskreis des Kinder- und Jugendhospizes Balthasar in Olpe übergeben. Der Erlös war im vergangenen Jahr beim sehr gut besuchten Weihnachtsbasar zustande gekommen, an dem sich die gesamte Schülerschaft mit individuellen Beiträgen beteiligt hatte. Auf diese Weise konnte neben einem kleinen Eigentanteil für die Klassenkassen eben auch das Hospiz bedacht werden. Darüber hinaus kommen dem Jugendtreff Rüthen 500 Euro zu Gute.

Tageszeitung "Der Patriot" vom 28.03.2017 / Kristina Reen

Grenzen überwinden und auf Reisen gehen

FSG-Konzert nimmt Zuhörer mit auf musikalische Weltreise

Toleranz und Miteinander sind im Anbetracht der aktuellen Weltlage bedeutende Themen. So haben sich die Musiker des Friedrich-Spee-Gymnasiums (FSG) diese zum Anlass genommen, um einen musikalischen Abend unter dem Motto „Reise um die eine Welt“ zu gestalten.

Känguru-Wettbewerb der Mathematik in der Stadthalle Rüthen

Da, wo vor wenigen Tagen noch ausgelassen Karneval gefeiert wurde, herrschte am vergangenen Donnerstag eine ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre: In der Rüthener Stadthalle suchten beim diesjährigen Känguru–Wettbewerb der Mathematik 112 Schülerinnen und Schüler nach der richtigen Antwort. Sie warten nun gespannt auf die richtigen Lösungen. Nach der zentralen Auswertung in Berlin werden die Ergebnisse im Mai feststehen. Alle Teilnehmer werden dann ihre Urkunden und einen kleinen Preis erhalten.

 

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...