Maedchen 200 Tennis-Mannschaften der Wettkampfklasse 2 holen beide Kreismeistertitel ans FSG Rüthen

Regelmäßig und überaus erfolgreiche nehmen unsere Schülerinnen und Schüler an sportlichen Vergleichswettkämpfen mit anderen Schulen teil: So sind die Meisterschaften im Fußball, Volleyball, Tennis und der Leichtathletik auf Kreis- und Regierungsbezirksebene alljährlich ein fester Bestandteil im (Sport-)Kalender des Friedrich-Spee-Gymnasiums. Vor den Herbstferien konnten dabei die Tennis-Mannschaften ihre Erfolgsgeschichte weiter schreiben: Sowohl die Mädchen- wie auch die Jungen-Mannschaft des FSG Rüthen setzte sich nach spannenden Spielen in der gemeldeten Wettkampfklasse 2 souverän gegen die Mannschaften der anderen Gymnasien durch.

Schulsanis2017 200 Schnelle Eingreiftruppe

FSG-Schulsanitäter sind immer auf Abruf

Beatmen, defibrilieren, drücken - Lebensretter im Einsatz. Nun, trotz dass
der Schulalltag zumeist etwas ruhiger verläuft, ist jeder Lehrer froh, sie
anrufen zu können - die Schulsanitäter.

Bild1 200Oestereiden holt den Cup

FSG-Quadro-Cup mittlerweile Traditionsveranstaltung

"Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen! Rahn schießt!..." Nun gut, ganz so dramatisch ging es beim FSG-Fußball-Quadro-Cup nicht zu. Trotzdem boten die kickenden Jungen und Mädchen der Grundschulen den Zuschauern einen unterhaltsamen und spannenden Vormittag. Das Friedrich-Spee-Gymnasium hatte eingeladen, um das beste Mädchen- und Jungenteam der 4. Klassen im Hallenfußball zu küren. Gekommen waren die Grundschulen Rüthen, Kallenhardt, Belecke, Sichtigvor, Allagen und Oestereiden.

Plakat Erasmus Abend 350Die Erasmus+ AG lädt ein nach Europa

Auch hoher Besuch aus Brüssel kommt zum ERASMUS+ ABEND am 22. November ans Rüthener Gymnasium

Die beiden Europa-Abgeordneten Birgit Sippel und Dr. Peter Liese sind die Ehrengäste, wenn am Mittwoch, dem 22. November, die Schülerinnen und Schüler der Erasmus+ AG des Friedrich-Spee-Gymnasiums der Öffentlichkeit die Ergebnisse ihrer bisherigen Arbeit vorstellen.

Als die Jugendlichen sich überlegten, wie sie die Ergebnisse ihrer europäischen Zusammenarbeit im Projekt „Welcome to Europe!?“ zur europäischen Flüchtlingspolitik einer möglichst breiten Öffentlichkeit präsentieren könnten, kamen sie auf die Idee, einen Europa-Abend zu organisieren.

Bild1 200 Ein Kranz für ALLE!

Kreativwettbewerb im Fach Latein

Latein - ein staubtrockenes Fach? Ganz und gar nicht! Auch wenn es sich im Fach Latein meist um die Vergangenheit dreht, knüpft das Fach immer wieder an unsere moderne Welt an. So auch hier!

Im November 2017 findet in ganz NRW der Wettbewerb "aus der Welt der Griechen" statt, an dem alle Sechst- und Siebtklässler teilnehmen dürften, die Latein oder Griechisch als Fach in der Schule haben. Aufgabe des Wettbewerbs ist es, entweder einen Comic zu Daedalus und Ikarus zu zeichnen, ein Video zum Thema Europa zu drehen oder einen antiken Kopfschmuck zu basteln.

Geschichtswettbewerb Logo

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Er will bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbstständigkeit fördern und Verantwortungsbewusstsein stärken. Ausgeschrieben wird der Geschichtswettbewerb zu wechselnden Themen in einem zweijährigen Turnus.

Der Wettbewerb, seit 1973 von der Hamburger Körber-Stiftung und dem Bundespräsidialamt ausgerichtet, geht zurück auf eine gemeinsame Initiative des damaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann und des Hamburger Stifters Kurt A. Körber. Sie wollten junge Menschen zur Auseinandersetzung mit den demokratischen Traditionen der deutschen Geschichte anregen. Mit bislang über 141.000 Teilnehmern und rund 31.500 Projekten ist er der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland.

Das FSG war bislang ein seltener Gast beim Geschichtswettbewerb. 2010 gewann unsere Schülerin Johanna Heppe mit einem Beitrag über Friedrich Spee.

2016 startete dann eine achtköpfige Gruppe der Stufe Q1 in den Wettbewerb „Gott und die Welt. Religion macht Geschichte“. Die nahegelegene LWL-Klinik in Warstein, früher eine „Provinzialheilanstalt“, war im Nationalsozialismus Schauplatz der Deportation behinderter Patienten. Über 1400 Menschen wurden im Rahmen der NS-Euthanasiepolitik in Vernichtungsanstalten deportiert – zum Beispiel im hessischen Hadamar. Dort wurden sie kurz nach ihrer Ankunft vergast. Die Schüler recherchierten über geistlichen Widerstand gegen die Krankentransporte sowie die Risiken und Gefahren, denen sich die Schwestern oder der Anstaltsgeistliche aussetzten. Ergebnis war der dreißigminütige Film „Glaube oder Gehorsam? – Euthanasie und Widerstand in der Provinzialheilanstalt Warstein“, der mit einem NRW-Landessiegerpreis ausgezeichnet wurde.

Quelle: Körber-Stiftung

Geschi1 600

Geschi2 600

Geschi3 600

Geschi4 600

Erasmus Logo 400

 

 

 

Europa erlernen und erleben – Wir sind „Erasmus+“-Schule! 

Unsere Schule engagiert sich seit vielen Jahren bei internationalen Bildungsprojekten der Europäischen Union (EU). Die Teilnahme gehört zu den wertvollsten und spannendsten Erfahrungen, die Jugendliche in ihrer Schulzeit machen können. Das "Lernen für Europa" wird durch die Begegnungen und die Zusammenarbeit mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern zum bleibenden Erlebnis. Hierzu reisen unsere Schüler auch zu ihren europäischen Partnern, welche sie während der Projektphasen aber auch immer wieder in Rüthen begrüßen.

Das FSG verfügt durch seine Beteiligung an Bildungsprojekten wie Comenius oder aktuell Erasmus+ über große Erfahrungen auf diesem Gebiet. Unsere Schüler arbeiten in den Erasmus-Projekten mit Jugendlichen aus Frankreich, Italien, Polen, Türkei, Lettland oder England zusammen und beschäftigen sich mit spannenden länderübergreifenden Themen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Dabei könne sie ihre in der Schule erworbenen Fremdsprachenkenntnisse praktisch einsetzen und erleben, welche Bedeutung Kooperation und Kennenlernen des Anderen für die Zukunft Europas hat. Europa soll unseren Schülern nicht als abstrakte Sache aus den Nachrichten, sondern als gelebte Realität ein Begriff sein.

Mindestens genau so wichtig ist uns, dass unsere Schüler bei den internationalen Begegnungen vertiefende Einblicke in andere Kulturen und den Alltag der verschiedenen Länder erhalten und so ihren Horizont erweitern können.

In den vergangenen Jahren arbeitete unsere Schule an diesen Projekten mit:
- "Living through war" (Comenius-Projekt 2005-2007)
- "The youth of minorities in France, Great Britain and Germany"(Comenius-Projekt 2008-2010)
- "Global warming – Thinking globally and acting locally "(Comenius-Projekt 2010-2012)
- "Welcome to Europe!?" (Erasmus+ Projekt zum Thema Europäische Flüchtlingspolitik 2016-2018)

 

 Text1 600

 

 Text1 600

 

 Text1 600

 

 Text1 600

 

 Text1 600

 

Bild1 200

Lokaltreffen der „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ 

FSG-Schülerinnen stellen bei bunter Veranstaltung in Soest Film zum Leben von Flüchlingen in Deutschland vor

Bereits seit 2010 trägt das Friedrich-Spee-Gymnasium den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Mittlerweile gibt es im Kreis Soest 25 weitere Schulen mit dieser Auszeichnung, die zugleich Verpflichtung ist: Die Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer dieser Schulen fühlen sich den Werten Respekt, Toleranz und Zivilcourage besonders verpflichtet und setzen sich mit zahlreichen Aktionen gegen Diskriminierungen jeder Art an ihren Schulen und in der Gesellschaft ein.LOGO 150

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...