Berlinfahrt 2017

Am 06.03 ging es für uns, 18 Schülerinnen und Schülern des Friedrich Spee Gymnasiums, in Begleitung von Frau Knievel und Herrn Wachsmuth für fünf Tage in unsere Hauptstadt Berlin. Die Fahrt dorthin dauerte mit dem Zug nur 4 Stunden und nach der Ankunft konnten wir direkt unser Hotel sehen. Dieses steht nämlich direkt neben dem Bahnhof. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, wurden wir durch Berlin geführt und haben etwas über die Geschichte der Hauptstadt erfahren. Das Wetter war dabei zwar nicht so gut, allerdings konnte das unsere Euphorie und gute Stimmung nicht trüben. Abends feierten wir den Geburtstag einer Schülerin und auch Frau Knievel und Herr Wachsmuth blieben bis spät in die Nacht.

Fairhaltenstraining "Wir sind fair!"

Unter diesem Motto arbeitete die Klasse 5a an einem spannenden und anstrengenden Vormittag unter der Leitung der Kinder- und Jugendcoaches Petra Ropinski und Nicole Scheerer (Schwerpunkt Gewaltprävention). Mit Hilfe von Gesprächen, Spielen und Übungen näherten sich die Schüler mit ihren Klassenlehrern Christian Kühle und Monika Sander verschiedenen Aspekten dieses Themas.

Spendenübergabe an Kinderhospiz

Einen Spendencheck in Höhe von 1000 Euro konnten die Schülersprecher des Friedrich-Spee-Gymnasiums, Moritz Overkämping und Alexa Hölscher, in Gegenwart von Schulleiter Heinfried Lichte (links) an Johannes Pantel (rechts) vom Freundeskreis des Kinder- und Jugendhospizes Balthasar in Olpe übergeben. Der Erlös war im vergangenen Jahr beim sehr gut besuchten Weihnachtsbasar zustande gekommen, an dem sich die gesamte Schülerschaft mit individuellen Beiträgen beteiligt hatte. Auf diese Weise konnte neben einem kleinen Eigentanteil für die Klassenkassen eben auch das Hospiz bedacht werden. Darüber hinaus kommen dem Jugendtreff Rüthen 500 Euro zu Gute.

Tageszeitung "Der Patriot" vom 28.03.2017 / Kristina Reen

Grenzen überwinden und auf Reisen gehen

FSG-Konzert nimmt Zuhörer mit auf musikalische Weltreise

Toleranz und Miteinander sind im Anbetracht der aktuellen Weltlage bedeutende Themen. So haben sich die Musiker des Friedrich-Spee-Gymnasiums (FSG) diese zum Anlass genommen, um einen musikalischen Abend unter dem Motto „Reise um die eine Welt“ zu gestalten.

Känguru-Wettbewerb der Mathematik in der Stadthalle Rüthen

Da, wo vor wenigen Tagen noch ausgelassen Karneval gefeiert wurde, herrschte am vergangenen Donnerstag eine ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre: In der Rüthener Stadthalle suchten beim diesjährigen Känguru–Wettbewerb der Mathematik 112 Schülerinnen und Schüler nach der richtigen Antwort. Sie warten nun gespannt auf die richtigen Lösungen. Nach der zentralen Auswertung in Berlin werden die Ergebnisse im Mai feststehen. Alle Teilnehmer werden dann ihre Urkunden und einen kleinen Preis erhalten.

 

Westfalenpost vom 27.03.2017 / Eva Frenz

Rüthens Gymnasiasten begeistern mit Konzert

Mit ihrer „Reise um die EINE Welt“ setzten die Rüthener Gymnasiasten ein Zeichen für Toleranz und Miteinander. Das Publikum war begeistert.

Die Neue Aula des Friedrich-Spee-Gymnasiums ist für ein gemeinsames Konzert der drei Musikensembles zu klein, das zeigte sich am Freitag Abend. Fast 130 Akteure setzten in ihrem dreistündigen Konzert unter dem Motto „Reise um die EINE Welt“ ein Zeichen für Toleranz und Miteinander. Dabei war von Filmmusik über Evergreens bis hin zu den aktuellen Charts für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Mit dem zum Motto passenden Stück „Viva La Vida“ von Coldplay eröffnete das 40-köpfige Schulorchester unter dem Dirigat von Lehrerin Britta Schiller das Konzert. Im Anschluss folgte ein Liedblock zu den vier Elementen, bei denen von den Schülern insbesondere Wasser, Luft und Erde in den Fokus gesetzt wurden.

Wie schnell werden Impulse von unseren Nerven geleitet?

Neurophysiologisches Praktikum in den Biologie-Leistungskursen des Friedrich-Spee-Gymnasiums

Die Schülerinnen und Schüler der Biologie-Leistungskurse von Heike Warnecke-Tillmann und Felix Pradel hatten die Gelegenheit, die im Unterricht gelernten Sachverhalte zur Funktion des Nervensystems und seiner Zellen in der Praxis zu überprüfen. Zu diesem Zweck waren Herr Westenwinter und Herr Dr. Paul vom Projektlabor Olsberg mit zwei mobilen Arbeitsplätzen zur Messung der Aktivität von Nervenzellen zum Friedrich-Spee-Gymnasium angereist.

Skifreizeit 2017 - Der Abschlussbericht

„Diese schöne Zeit nehmen wir mit bis ins Grab“, das wurde von uns Neuntklässlern am Ende unserer 8-tägigen Skifreizeit gedichtet. Sieben Tage standen wir während dieser schönen Zeit in 2200 Metern auf unseren Skiern, viele von uns zum ersten Mal.

Den ersten Tag begannen wir fast alle in der Skischule und waren stolz als wir zum allerersten Mal langsam durch das „Kinderland“ fahren konnten. Anschließend standen viele Übungen an, bei denen keiner von uns nicht mindestens einmal am Boden lag…

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...