Nach 34 Jahren ist Schluss

Marlies Jentsch verabschiedet sich im schwedischen Stil vom FSG

Seit 1979 arbeitete Marlies Jentsch am FSG, das eine Kollegin mit Gesicht und Stimme verliert. Jahrzehnte war sie mit den ihr anvertrauten Leistungskursen Chemie sehr erfolgreich und prägte Schülergenerationen.

 

 

 

WP vom 15.07.2013 / Manfred Böckmann

Zur Erinnerung einen kleinen Elefanten

FSG-Schulgemeinschaft verabschiedet Schulleiter Hans-Günther Bracht mit Humor und Musik

 

Rüthen. Das Rätsel ist gelüftet, was „der komische Stein" auf der Vorderseite zur Einladung zur Verabschiedung von Schulleiter Oberstudiendirektor Dr. Hans-Günther Bracht bedeutet. Es ist ein Fußabdruck eines Elefanten, wie Dr. Ottmar Goy in seiner Ansprache für das Kollegium des Spee-Gymnasiums erläuterte – ein passendes Bild für den scheidenden Schulleiter, der in Zweifel auch Gelassenheit walten ließ: „Dann ist es halt so!", habe es dann geheißen.

FSG blickt zufrieden auf vollbrachte Reise zurück

Glückliche Gesichter bei den Abschlussfeierlichkeiten

„Geht es Ihnen gut oder haben sie Kinder am Gymnasium?" – Zugegeben, die Frage ist weder neu noch originell, aber zahlreichen Eltern dürften bei den diesjährigen Festivitäten anlässlich der Entlassung des Doppeljahrgangs beim Blick zurück auf die Schulzeit ihrer Sprösslinge einige Steine vom Herzen gefallen sein. Groß war die Aufregung in den vergangenen Jahren um die G8/G9-Problematik, die Suche nach Studien- oder Ausbildungsplätzen, vereinzelt auch die Frage: Bestanden oder durchgefallen?

 Neue 5er erkunden "ihr" zukünftiges FSG

Kennenlernen für die Schüler, Informationen für die Eltern

Im Kinosessel auf dem Mississippi unterwegs

Kinobesuch unserer 5er in Paderborn

Zum gemeinsamen Wandertag aller fünften Klassen fuhren die Schüler in diesem Jahr nach Paderborn ins Cineplex zur Vorführung des Filmes „Huck Finn", der extra für unsere Schüler in einer Sondervorstellung gezeigt wurde.

Birgit Schmitz nach über 33 Jahren verabschiedet

Seit 1979 war Birgit Schmitz am Friedrich-Spee-Gymnasium als Mathematiklehrerin beschäftigt. Zahlreiche Grund- und Leistungskurse hat sie erfolgreich zum Abitur geführt.

Schulleiter Dr. Hans-Günther Bracht stellte die durchgängig sehr guten Ergebnisse im Zentralabitur heraus. Besonders erfreulich sei, dass frisch gebackene Pensionärin es sich auch im nun erreichten Ruhestand nicht nehmen lässt, ihren derzeitigen Mathematik-Leistungskurs der Klasse 13noch zwei Monate auf die Abiturklausur vorzubereiten.

Streit? Schlichter helfen!

Streitschlichtung von Schülern für Schüler am Friedrich-Spee-Gymnasium

Idee und Konzept der Streitschlichtung

Die Streitschlichtung ist eine Methode, bei der die Schülerinnen und Schüler ihre Konflikte unter Vermittlung eines Streitschlichters weitgehend selbstständig bewältigen. Das geht natürlich nur, wenn beide Konfliktparteien daran ein Interesse haben und freiwillig an der Schlichtung teilnehmen.

Ziel ist eine gemeinsame Konfliktlösung. Hierzu führen die „Streithähne" gemeinsame Gespräche, die von den Streitschlichtern moderiert werden. Wichtig ist dabei, dass die  Beteiligten selber im Gespräch eine konstruktive Lösung ihres Konfliktes finden und ihnen keine Lösungen durch Autoritäten wie etwa Klassenlehrer aufgezwungen werden, bei denen eventuell einem der Beteiligten Strafen drohen.

Die Teilnahme an einer Streitschlichtung erfolgt freiwillig. Schülerinnen und Schüler aller Stufen können sich selber bei den Streitschlichtern zur Streitschlichtung anmelden oder einfach in der wöchentlichen Streitschlichter-Sprechstunde erscheinen.

Wie läuft eine Streitschlichtung ab?

Das Schlichtungsgespräch gliedert sich in fünf Teile:

  1. Zunächst werden bei einem ersten Treffen die Beteiligten über Regeln (z.B. Vertraulichkeit, Gleichbehandlung) und Ablauf der Mediation informiert.
  2. In Gesprächen mit beiden Seiten sollen diese gleichberechtigt ihre Standpunkte darstellen und so den Konflikt erklären. Dadurch sollen sie zugleich verstehen, worin für den jeweils anderen der Konflikt begründet liegt und welche Ziele die andere Partei in der Schlichtung verfolgt werden.
  3. Beide Seiten sollen nun unter Vermittlung des Streitschlichters möglichst viele Vorschläge für eine für beide Parteien befriedigende Lösung des Konfliktes machen. Die geeignetsten Lösungsmöglichkeiten werden ausgewählt und als Grundlage für eine Vereinbarung zum zukünftigen Umgang miteinander genutzt.
  4. Die abschließende Vereinbarung wird schriftlich festgehalten und von beiden Seiten unterschrieben.
  5. Nach einem vereinbarten Zeitraum treffen sich die Parteien noch einmal, um den Erfolg der Vereinbarung zu kontrollieren und gegebenenfalls Nachbesserungen zu vereinbaren.

Wer sind die Streitschlichter? Wie wird man Streitschlichter?

Alle zwei Jahre werden im Rahmen des Konzepts interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis EF zu Streitschlichtern ausgebildet. Die Ausbildung erfolgt im Rahmen eines zweitägigen Seminars durch externe Experten von der Gewaltakademie Villigst.

Dabei lernen die Jugendlichen z.B. anhand von in Fallbeispielen verschiedene Konfliktsituationen kennen. In Rollenspielen zu verschiedenen Konflikten schulen sie ihre Empathiefähigkeit, indem sie sich in die Lage der Beteiligten hinein versetzen.

Die Schritte der Streitschlichtung werden anschließend erarbeitet und erfahrbar gemacht. Die jugendlichen Schlichter lernen das formale Vorgehen in den einzelnen Phasen einer Schlichtung von den Vorgesprächen über das Schlichtungsgespräch bis zur abschließenden Schlichtungsvereinbarung kennen und simulieren intensiv die Phasen der Mediation in verschiedenen Rollenspielen.

Zu Beginn jeden Schuljahres stellen sich die Streitschlichter den neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 vor. Durch Informationstafeln in allen Klassenräumen sind die Streitschlichtung und die Streitschlichter allen Schülerinnen und Schülern bekannt.

Herzlich willkommen,

... unsere Schule will ein Stück Zuhause sein. So lautete das Motto des ökumenischen Wortgottesdienstes, mit dem die 93 neuen 5-Klässler ihren ersten Schultag am Friedrich-Spee-Gymnasium starteten. Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d  veranschaulichten  diesen Gedanken mit einem Rollenspiel und fantasievoll gestalteten Bildern des Friedrich-Spee-Gebäudes.

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...