Der Patriot vom 22.06.2015 / Kristina Rückert

„Vielleicht kommen einige später zurück"

Abiturientia 2015 des Friedrich-Spee-Gymnasiums erhielt ihre Zeugnisse bei einer Feierstunde in der neuen Aula

Was macht den besonderen Zauber einer Abitur-Entlassfeier aus? Da sind die vielen stolzen Gesichter in der Aula, die frohe Stimmung, die guten (und weniger gelungenen) Reden, die Musikbeiträge und nicht zuletzt die Sprechblase, die über jedem Schülerkopf schwebt: „Endlich bin ich frei!" Diese Mischung machte sich auch am Freitagvormittag im Friedrich-Spee-Gymnasium breit, als 90 Abiturienten, ihre Familien und Lehrer zusammen kamen. „Abios Amigos", so hieß das Motto, das sich die Stufe gegeben hatte. Es stand aber im Gegensatz zum musikalischen Abschlussabend nicht im Mittelpunkt der Zeremonie. Von dem mexikanischen Lebensgefühl zeugten allein die Sombreros im Hintergrund der Bühne. Statt dessen bemühten sich die Redner, die Schüler auf den Ernst des Lebens vorzubereiten.

Unterstützung für „Herzenswünsche" und „Ärzte ohne Grenzen"

FSG-Schülervertretung spendet Basareinnahmen

Für erfreuliche weihnachtliche Spätfolgen sorgte die Schülervertretung des FSG: Insgesamt 2300 Euro hatte sie verschiedenen gemeinnützigen Organisationen gespendet. So wurden die Aktion „Herzenswünsche" und die „Ärzte ohne Grenzen" mit je 1150 Euro untersützt. Letztgenannte Organisation bedankte sich nun mit einer Urkunde (Foto) bei den Verantwortlichen.

10 Jahre ABI-Tigers

"Es war ganz schön hier" So zitierte Dr. Hans-Günther Bracht in seiner Abi-Rede einige Abiturienten 2004 (und Harald Jütte 2014 Dr.H.-G.Bracht) Auch 10 Jahre später beim ersten Abitreffen hat diese Aussage nicht an Aktualität verloren. Und so trafen sich 30 der ehemals 48 Abiturienten am 3.Mai 2014 am FSG.

Kennenlerntage unserer Jüngsten in Brilon

Mit Teamwork durchs Land der Hollen und Trolle

Im Oktober verbrachten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 5 ihre Kennenlerntage in der Waldjugendherberge in Brilon.
Die erste größere Herausforderung der gemeinsamen Klassenfahrt stellte für viele das Beziehen der Betten dar, was jedoch durch gegenseitige Hilfe erfolgreich gelöst werden konnte. Bis „unsere 5er" allerdings friedlich unter ihren Decken schlummern würden, sollten sie noch einige Abenteuer erleben.

117 neue Sextaner sind ins Schulleben am FSG gestartet

Neigungsband stärkt individuelle Förderung

Interessierte Blicke nach rechts und links, aufgeregte Gesicher, letzte Fotos vor dem Schulgebäude - die Bilder gleichen sich Jahr für Jahr am Schuljahresbeginn am Rüthener Friedrich-Spee-Gymnasium. Für die Hauptakteure ist gleichwohl alles neu: In diesem Schuljahr nahmen 117 Augenpaare ihren neuen Klassenraum sowie die noch unbekannten Lehrer und Mitschüler in Augenschein.

Geballte Fremdsprachenverstärkung am FSG

Gymnasium begrüßt zwei neue Lehrerinnen in Rüthen

Pünktlich zum Start ins neue Schuljahr kann das Rüthener Friedrich-Spee-Gymnasium im Lehrerkollegium zwei Verstärkungen präsentieren. Letztere taten auch not, denn mit 757 nähert sich die Schülerzahl allmählich wieder alten Zeiten, als noch nach G9-Abiturbedingungen gearbeitet wurde. Der weggefallene Abiturjahrgang infolge der G8-Schulzeitverkürzung ist damit fast vollständig durch hohe Anmeldezahlen aufgefangen worden. Zum beginnenden Schuljahr verstärkte sich das Rüthener Gymnasium besonders im Bereich der Fremdsprachen.

Schlussakkord nach 23 Jahren

FSG verabschiedet Johanna Magiera-Rammert und weitere Kollegen

Fast ein Vierteljahrhundert wirkte sie am FSG – und gab der Schule in dieser Zeit buchstäblich Profil und Stimme: Johanna Magiera-Rammert feierte am letzten Schultag ihren Abschied aus Rüthen. Britta Schiller erinnerte für die Musikfachschaft daran, unter welch widrigen Bedingungen ihre Zeit am FSG begonnen hatte – und auf welche Erfolge sie 23 Jahre später zurückblicken kann. Zahlreiche Chöre, unzählbare Musical- und Konzertprojekte mit hunderten Darstellern aller Altersklassen verankerten am Friedrich-Spee-Gymnasium die Musik und ihre Spielarten fest in der Schul-DNA. Dass Johanna Magiera-Rammert damit Spuren hinterlässt, die die Schule auch nach ihrem Weggang nicht außer Acht lassen wird, zeigte sich bei der offiziellen Verabschiedung.

Der Patriot / Kristina Rückert

Ein Hoch auf Euch

Das Friedrich-Spee-Gymnasium hat die Abiturientia 2014 entlassen

Rüthen - Die Entlassfeier der Abiturientia ist immer so ein besonderer Moment am Friedrich-Spee-Gymnasium. Hier zeigen die Schüler, wie zufrieden sie mit ihrer Schule waren und umgekehrt wird auch deutlich, ob die Lehrer diesen Jahrgang eher schweren oder leichten Herzens ziehen lassen. Wie verhält es sich da mit der Abiturientia 2014?

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...