Plakat 80er 90er 350

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

was waren das noch Zeiten! Die 1980er und 1990er Jahre! Der VW Golf übernimmt die Herrschaft der Straße, die CD löst die Schallplatte als neuen Tonträger ab und und die Dauerwelle bestimmt die Frisurenmode.

Alle Musikensembles des FSG Rüthen laden Sie und Euch herzlich ein, uns auf eine musikalische Zeitreise durch diese beiden Jahrzehnte zu begleiten.

Erleben Sie noch einmal die Hits von Nena, Queen, Survivor, Tina Turner und vielen weiteren Künstlern, die diese musikalische Epoche außerordentlich geprägt haben.

Freuen Sie sich mit uns auf zwei mitreißende Konzerte unter dem Motto

Let Me Entertain You

Hits der 80er & 90er Jahre

Premiere:             Fr,  9. März 2018

  1. Aufführung:         Sa, 10. März 2018

 Die Konzerte finden in der „Neuen Aula" statt und beginnen jeweils um 19 Uhr. Einlass ist um 18.30 Uhr.

Eintritt:        Erwachsene / Schüler     2,50 €

Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, dem 5.03.2018, täglich jeweils in der ersten großen Pause in der Pausenhalle. Karten können auch unter 02952 / 1583 telefonisch vorbestellt werden.

Die Nachkriegsjahre

Vor der Befreiung vom Nationalsozialismus wurde die Schule im März 1945 geschlossen; nach den ersten Entnazifizierungsmaßnahmen erfolgte ihre Wiedereröffnung durch den dienstältesten und als politisch unbelastet geltenden Lehrer StR Verhoeven am 26. März 1946. Von November 1947 an stand sie unter der Leitung von Oberstudiendirektor Dr. Adolf Poschmann. Der normale Schulbetrieb wurde anfangs ergänzt durch Sonderlehrgänge für sog. Notabiturienten. Mit der Errichtung des katholischen Schülerheimes St. Petrus Canisius 1949, das besonders der Unterbringung heimatvertriebener Schüler dienen sollte, die vorher behelfsmäßig im alten Rathaus gewohnt hatten, erhielt die Schule weiteren Zuwachs.

Unter der Leitung von Oberstudiendirektor Dr. Felix Taubitz (1950-1955), der schon Direktor der Aufbauschule in  Habelschwerdt/Schlesien gewesen war, erfolgte nach den Startschwierigkeiten der Nachkriegszeit eine gewisse Konsolidierung der Schule. In seine Zeit fiel 1953 die Einrichtung des ersten Förderlehrgangs für Flüchtlinge aus der SBZ und für Spätaussiedler mit 20 Schülern. Obgleich von kleiner Statur, war er ziemlich autoritär und unnahbar, aber energisch und spontan, was auch sein Spitzname "Feuer-Felix" hinlänglich verdeutlicht.

Homepage-Archiv

Das Friedrich-Spee-Gymnasium ist seit 1997 im Internet präsent. Hier finden Sie die früheren Versionen unserer Homepage. Sie erhalten einen Eindruck davon, wie Internetseiten in der Vergangenheit gestaltet wurden, als die Übertragungsgeschwindigkeiten im Netz noch nicht so komfortabel waren wie heute. Die Ehemaligen werden sich erinnern...

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die mit dem aktuellen Redaktionssystem erstellt wurden. Es reicht bis ins Jahr 2008 zurück. Viel Spaß beim Durchstöbern und Erinnern...